Nachrichten

Windenergie an Land ist und bleibt Spitzenreiter

29.844 – so viele Windenergieanlagen an Land und auf See waren Ende 2017 in Deutschland installiert. Dies sind 1.622 mehr als noch im Vorjahr. Die Windkraftkapazität erhöht sich somit auf über 50.000 Megawatt an Land und auf über 5.000 auf See.

Lesen Sie weiter auf Energiewende direkt.

© BMWi; Datenbasis: Deutsche WindGuard GmbH, Stand: 31.12.2017

Abstimmung mit den Kommunen seit 2017

Das Projekt bezieht die Stadt Zell im Wiesental und die Gemeinde Kleines Wiesental auf Basis eines bestehenden Flächennutzungsplans und im Jahr 2012 geschlossener Vorverträge ein.

Die Gemeinderäte von Zell und Kleines Wiesental haben dem Flächennutzungsvertrag am 29. und 31.01.2018 zugestimmt.

Die Projektpartner EWS und ENERCON wollen die Planungskulisse um die ebenfalls an den Höhenrücken angrenzenden Gemeinden erweitern, um ein optimiertes Parklayout mit reduzierten Eingriffen in die Natur und das Landschaftsbild zu erstellen. Die Gemeinde Böllen hat dem Vertrag am 01. März 2018 ebenfalls zugestimmt.

Windenergie bleibt Beschäftigungstreiber

Das Bundeswirtschaftsministerium hat aktuelle Zahlen zur Beschäftigung in den Erneuerbaren Energien veröffentlicht. Im Jahr 2016 waren demnach 338.600 Personen im Bereich Erneuerbare beschäftigt – 10.000 mehr als 2015. Fast die Hälfte dieser Beschäftigten arbeitet in der Windbranche (160.200), die damit Beschäftigungstreiber der Energiewirtschaft bleibt. Während auf die Windenergie an Land 133.000 Arbeitsplätze entfallen, sichert die Offshore-Windenergie inzwischen 27.200 Jobs.

Lesen Sie mehr dazu auf der Seite des Bundesverbandes WindEnergie.

Bild: BWE/Jens Meier